Eigenes Labor

Praxisinternes Labor für Pferde und Kleintiere

Da unsere Arbeit häufig schnelles Handeln erfordert, verfügen wir über ein eigenes, modern ausgestattetes Sofortlabor. Hier können u.a. Blut- und Urinproben unserer ambulanten und stationären Patienten umgehend untersucht werden. Laborergebnisse stehen somit innerhalb weniger Minuten zur Verfügung und können direkt vom behandelnden Tierarzt ausgewertet werden. Hierdurch wird eine schnellstmögliche und zielgerichtete Behandlung des Patienten ermöglicht.

Zur hämatologischen und blutchemischen Untersuchung stehen in unserer Praxis modernste Geräte zur Verfügung:

Das Hämatologie-Analysegerät liefert dank der bewährten Laser-Durchflusszytometrie für die Tierarten Pferd, Hund und Katze eine umfassende hämatologische Analyse einschließlich Differentialblutbild und Retikulozytenzahlen. Dies erlaubt aufgrund der Bestimmung von 24 Hämatologieparametern in Kürze eine exakte Diagnosestellung bezüglich möglicher

  • Anämieformen
  • Dehydratation (Defizite im Flüssigkeitshaushalt)
  • Entzündungsgeschehen
  • Infektionsgeschehen (viral/bakteriell/parasitär)
  • Allergien oder Autoimmunerkrankungen
  • Gerinnungsstörungen.

Das Blutchemie- und Elektrolyt-Analysegerät liefert vollautomatisiert, bei nur geringem Zeitaufwand, Ergebnisse der vollständigen, klinischen Blutchemie für Pferde, Hunde und Katzen. Die Bestimmung von

  • Nierenwerten (inkl. dem Früherkennungswert SDMA)
  • Leberwerten
  • Muskelenzymen
  • Eiweißen
  • Elektrolyten
  • Bauchspeicheldrüsenenzymen
  • Schilddrüsenhormonen
  • CRP (als Akute-Phase-Protein)
  • Hormonen, wie Progesteron (zur Bestimmung des Deckzeitpunktes bei der Hündin)

ermöglicht eine zeitnahe Diagnosestellung in Notfallsituationen, für präanästhetische Untersuchungen oder aber den jährlichen Gesundheitscheck. Ebenso kann der Therapieverlauf, z.B. bei Diabetes mellitus (Zuckerkrankheit), Schilddrüsenüber- oder -unterfunktion sowie bei Nieren-, Leber-, Pankreas- oder Morbus Addison Patienten überwacht werden. Desweiteren ist die Kontrolle des Phenobarbitalspiegels bei Epilepsie-Patienten vor Ort möglich.

Zusätzlich können mit Hilfe praxisinterner ELISA-Technologien (SNAP-Test) jederzeit Ergebnisse für Hunde (z.B. Giardien, Borrelien), Katzen (z.B. FeLV/ FIV) und Fohlen (z.B. IgG-Gehalt) bestimmt werden. Diese schnelle Diagnostik ist insbesondere für das neugeborene Fohlen überlebenswichtig. Ausschließlich die erste Muttermilch, das sogenannte Kolostrum, ist reich an maternalen Antikörpern und dient dem neugeborenen Fohlen als unabdingbaren Schutz gegen Keime aus dem direkten Umfeld, mit welchen es konfrontiert wird. Dank der SNAP-Technologie kann innerhalb weniger Minuten der Antikörpergehalt im Blut überprüft und entsprechende Sofortmaßnahmen eingeleitet werden, um schwere, meist tödliche Krankheitsverläufe (Fohlenlähme) zu verhindern.

Endokrinologische Stimulations- bzw. Suppressionstests zum Nachweis des Morbus Addison oder Morbus Cushing erfolgen in unserer Praxis nach speziellen Protokollen – sprechen Sie uns gerne an!

Die Untersuchungen von Urinproben bei Erkrankungen der oberen (Niere) oder unteren (Harnleiter, Harnblase, Harnröhre) Harnwege kann bei Entzündungsgeschehen, Infektionen (steril gewonnener Urin) oder Harnsteinbildung (Urolithiasis) nützlich sein. Bei Verdacht auf eine übermäßige Ausscheidung von Proteinen über den Urin erfolgt die Bestimmung des Gesamtproteins im Urin, um Ursachen wie Muskelzellschäden (Kreuzverschlag), Nierenstauung, Nierenentzündung, diabetischer Nierenschaden oder Harnwegsinfektionen zu diagnostizieren. Die Harndichte wird mittels Refraktometer ermittelt, wobei eine Überprüfung der Konzentrationsfähigkeit der Nieren erfolgt und ist bei Nierenerkrankungen, Lebererkrankungen, Herzinsuffizienz, Dehydratation sowie Diabetes insipidus indiziert.

Zur Bestimmung des Deckzeitpunktes bei der Hündin wird in unserer Praxis ergänzend zur Bestimmung der Progesteronkonzentration eine exfoliative Vaginalzytologie angefertigt. Anhand des Verhornungsgrades der Vaginalzellen kann eine besonders genaue Vorhersage für den Zeitpunkt der Ovulation und somit für den optimalen Deckzeitpunkt der Hündin gegeben werden.

Für spezielle, weiterführende oder ergänzende Laboruntersuchungen arbeiten wir in enger Kooperation mit anerkannten Speziallaboratorien zusammen.

Sprechen Sie uns gerne an!

Kommentare sind geschlossen