News

17.06.2020

Liebe Tierhalter,

aufgrund der aktuellen Corona-Situation bitten wir Sie, bis auf Weiteres auch für Ihre Kleintiere vorab Termine zu vereinbaren.

 

Vielen Dank für Ihr Verstädnis!

 

Ihr Praxisteam

 


16.03.2020

Liebe Tierhalter,

Selbstverständlich möchten wir die Versorgung Ihres Tieres weiterhin gewährleisten!

In Anbetracht der aktuellen Situation, bitten wir Sie um Unterstützung bei den folgenden Maßnahmen zur Verhinderung der Verbreitung des Coronavirus:

  • Vereinbaren Sie gerne Termine um Wartezeiten und ein erhöhtes Aufkommen an Patienten im Wartezimmer zu vermeiden.
  • Bitte kommen Sie nur in unsere Praxis, wenn Sie selbst gesund sind und keine Symptome einer akuten Infektionskrankheit haben!
    Sollten Sie sich krank fühlen, auch wenn es nur gewöhnliche Erkältungssymptome sind, betreten Sie bitte nicht die Praxis, sondern sprechen Sie das weitere Vorgehen, zum Beispiel die Übergabe des Haustieres an uns zuvor telefonisch mit uns ab.
  • Kommen Sie nach Möglichkeit einzeln mit Ihrem Tier und nicht mit der ganzen Familie.
  • Bitte sehen Sie vom Händeschütteln ab
  • Halten Sie Abstand zu anderen Personen
  • Sehen Sie beim Eintreten in das Wartezimmer, dass sich dort schon recht viele Personen aufhalten, gehen Sie bitte wieder ins Freie und unterrichten uns darüber, dass Sie da sind und draußen warten.

Wir danken für Ihr Verständnis!

Ihr Praxisteam


14.02.2020

Aktualisierung GOT-Notdienstregelung


Liebe Tierhalter,

Wir möchten Sie über unsere neuen Öffnungszeiten in unserer Pferde- und Kleintierpraxis informieren. Aufgrund des deutlichen Anstiegs des Patientenaufkommens sowie der gleichzeitigen Vergrößerung unseres Praxisteams erweitern wir für Sie ab dem 01.10. 2019 unser Angebot der Terminsprechstunden. So sind gerade Besuche, wie z.B. zur Vorsorge, Diagnostik und Operationen besser planbar und somit für Sie und Ihr Tier ohne lange Wartezeiten verbunden.
Bitte kontaktieren Sie uns dafür vorab telefonisch oder per e-mail.

Telefon 02226 15197 . info@tierarztpraxis-buschhoven.de

Terminsprechstunden für Pferde und Kleintiere
Mo – Fr 9.00 – 18.00 Uhr
Sa 9.00 – 12.00 Uhr

Für spontane Behandlungen dürfen Sie auch gerne unsere offenen Sprechstunden besuchen

Offene Sprechstunden für Kleintiere ohne Termin
Mo – Fr 11.00 -12.00 Uhr
Mo und Fr 17.00 -18.00 Uhr

Herzlichen Dank für Ihre langjährige Treue und das von Ihnen entgegengebrachte Vertrauen,

Dr. Kerstin und Dr. Jörg Mütze und Praxisteam


Liebe Tierhalter,

im Folgenden möchten wir Sie über die innovative und für ihr Tier besonders schonende Möglichkeit zur Tumorbehandlung informieren:

Die dendritische Zelltherapie mit PetBioCell

In Zusammenarbeit mit PetBioCell [Link zu https://www.petbiocell.de] bieten wir Ihnen und Ihrem Vierbeiner die moderne Therapiemöglichkeit, Tumore und Krebs mithilfe körpereigener Immunzellen des Tieres schonend zu behandeln.

Die Zusammenarbeit mit PetBioCell

Seit Beginn unserer tierärztlichen Tätigkeit bestand der enge Kontakt zu Dr. Grammel, der die dendritische Zelltherapie in seiner Tierärztlichen Klinik in Osterode am Harz entwickelte. So verfolgten und unterstützten wir bereits die ersten Schritte der dendritischen Zelltherapie und führten diese gemeinsam mit dem PetBioCell Labor durch.

Behandelt werden Hunde, Katzen und Pferde mit den verschiedensten Tumorerkrankungen.

Das Verfahren der Immuntherapie

Aus einer Blutprobe des Tieres werden die dendritischen Zellen kultiviert, woraus dann eine Injektionslösung (auch Vakzin genannt) hergestellt wird. Das hergestellte Vakzin wird dem Tier intracutan appliziert. Zurück im Blutkreislauf des Vierbeiners sollen die dendritischen Zellen die körpereigene Immunantwort verbessern und somit die Zerstörung von entarteten Zellen einleiten sowie deren Wachstum hemmen.

Im Gegensatz zu herkömmlichen Therapiemethoden ist die Behandlung mit der Immuntherapie ungefährlich für Sie als Besitzer und besonders schonend für Ihr Tier, da keine Giftstoffe angewandt werden, die Ihren Vierbeiner zusätzlich schwächen könnten.

Der Einsatz der dendritischen Zelltherapie

Die dendritische Zelltherapie kann als Alleintherapie, beispielsweise bei inoperablen Tumoren, zum Einsatz kommen. In vielen Fällen wird sie aber auch nach der chirurgischen Entfernung des Tumorgewebes angewandt, um vermeintlich verbliebene Tumorzellen zu bekämpfen und um die Wahrscheinlichkeit eines Rezidivs (also das Wiederauftreten des Tumors) zu reduzieren.

Auch als Begleittherapie zur Bestrahlungstherapie kann die Behandlung mit dendritischen Zellen eingesetzt werden.

Bei Fragen zur dendritischen Zelltherapie steht Ihnen unsere Praxis wie auch PetBioCell gerne beratend zur Seite und begleiten Sie intensiv während der gesamten Therapiezeit Ihres Lieblings.


Aktuelles zum Thema Welpenhandel

Illegaler Welpenhandel


Aktuelles zur Impfung

Flyer Impfungen


Liebe Katzenbesitzer,

am 07.07.2017 ist vom Rhein-Sieg-Kreis die neue Verordnung zum Schutz freilebender Katzen veröffentlicht worden. Ab diesem Tag besteht für Freigängerkatzen sowohl eine Kastrations- als auch eine Kennzeichnungs- und Registrierungspflicht. Für alle weiteren Infos steht Ihnen in dem unten angeführten Link die Verordnung zur Einsicht zur Verfügung.

Bei Fragen oder Terminvereinbarungen stehen wir Ihnen gerne beratend zur Seite.

Verordnung zum Schutz freilebender Katzen RSK

 

Kommentare sind geschlossen